Gesundheit & Lifestyle

Ätherische Öle in Schwangerschaft & Geburt

Ätherische Öle in der Schwangerschaft

Wenn Du das liest, befindest Du dich wahrscheinlich gerade in der Schwangerschaft. Bist Du auf der Suche nach alternativen Heilmethoden für dein eigenes Wohl und das Wohl deines Babys in dieser besonderen Zeit? Dann werden die ätherischen Öle von dōTERRA für euch das Richtige sein, weil sie sicher und wirksam in allen Lebensphasen angewendet werden können- Schwangerschaft und Geburt eingeschlossen.

Die ätherischen Öle von dōTERRA sind zertifizierte, reine Öle und unterliegen den höchsten Qualitätsstandards. Tipps zur Anwendung, die Du hier liest, gelten deshalb nicht unbedingt für andere Öle, die nicht den gleichen therapeutischen Grad haben. Dr. David Hill (Medizinischer Leiter und Vorsitzender des wissenschaftlichen Rats von dōTERRA) hat bezüglich der Sicherheit ätherischer Öle während der Schwangerschaft folgende Aussage gemacht: “Man wird überall Warnungen finden, welche Öle man während der Schwangerschaft anwenden kann oder vermeiden sollte. Früher waren diese Warnungen sehr berechtigte Anliegen, weil die verfügbaren ätherischen Öle so viele Unreinheiten aufwiesen und eine Bedrohung für den sich entwickelnden Fötus darstellten. Aber jetzt, wo wir uns der Reinheit der dōTERRA Öle erfreuen können, schwinden jegliche Befürchtungen (natürlich bei immer noch sorgsamer Anwendung).“

Einer der wichtigsten Aspekte in der Schwangerschaft ist die Förderung der Gesundheit des ganzen Körpers. Weihrauch zum Beispiel unterstützt die Zellfunktion und verbessert somit die allgemeine Gesundheit. Ingwer, Pfefferminz, Lavendel und Zitrusöle können zur Linderung einiger Begleiterscheinungen der Schwangerschaft beitragen, wie z.B. bei Übelkeit, emotionaler Unausgeglichenheit und anderen üblichen Beschwerden, auf die ich weiter unten noch eingehen werde.

Da viele Frauen während der Schwangerschaft empfindlicher sind, ist es oftmals notwendig und sinnvoll die Anwendungsmethoden, Dosierung und Verdünnung anzupassen, um der erhöhten Sensibilität entgegenzukommen. Hierzu gibt es Tabellen mit genauen Angaben, die ich dir gerne zukommen lasse (oder siehe in Buch ‚Modern Essentials‘ auf der letzten Seite).

Clary Sage (Muskatellersalbei) und Jasmin-Öl sind zwei Öle, die definitiv während der Schwangerschaft NICHT angewendet werden sollten. Diese Öle können wiederum bei der Geburt sehr hilfreich sein und unter ärztlicher Aufsicht bzw. bewanderten Hebamme zum Einsatz kommen.

 

Anwendungsmöglichkeiten von dōTERRA Ölen in der Schwangerschaft:

Morgenübelkeit: Die dōTERRA ZenGest Mischung hat sich gut bei Übelkeit und Sodbrennen bewährt, zumindest in der Anfangszeit. Wenn Du den Geschmack verträgst, kann 1 Tropfen ZenGest unter der Zunge Wunder bewirken. Du kannst auch je einen Tropfen pro Glas Wasser über den Tag verteilt trinken. Außerdem kann ZenGest in der Luft zerstäubt werden. Oder Du massierst es mit etwas Trägeröl (3:1) auf die Fußsohlen ein, eine bewährte Methode, wodurch das Öl schnell über den Blutkreislauf aufgenommen wird. (Dies ist generell eine bewährte Anwendungsmethode auch bei Babies und Kindern.)

Wenn Du sehr empfindlich reagierst und dir der Geruch der Mischung zu viel ist, gibst Du einfach 1-2 Tropfen in eine leere Kapsel und nimmst sie mit einem Schluck Wasser ein. Es gibt ebenfalls fertige dōTERRA ZenGest Gel-Kapseln zum Einnehmen- perfekt für unterwegs. ZenGest hilft auch bei Blähungen und anderen Magenbeschwerden. Falls Du diese Mischung nicht zur Hand hast oder sie nicht riechen kannst, könntest Du alternativ dōTERRA´s IngwerPfefferminz oder Zitronen-Öl wie beschrieben anwenden.

Was mir sonst noch sehr gut hilft gegen Übelkeit:

  • Zum Knabbern sobald die Übelkeit sich bemerkbar macht: Karotten als Rohkost, Salzbrezelchen, Studentenfutter
  • Ein warmes Bad mit entspannenden Ölen wie Lavendel, Balance etc.
  • Heißer Kräutertee
  • Frische Luft und Spazierengehen

Verstopfte Nase: In diesem Fall ist die dōTERRA Breathe Mischung zu empfehlen. Du kannst sie entweder in einem Diffuser zerstäuben oder einen Tropfen in den Handflächen verreiben und inhalieren. Eine gute Anwendungsmethode ist ebenfalls die Breathe-Mischung auf die Brust einzureiben mit einem pflanzlichen Trägeröl in dreifacher Menge vermischt.

Launenhaftigkeit und emotionale Ausbrüche: Bei Angstzuständen sind die dōTERRA Balance und Serenity Ölmischungen zu empfehlen. Wenn Du dich weinerlich und emotional fühlst, dann ist eine Kombination der Balance und Citrus Bliss Ölmischungen zu empfehlen. Diese in die Handfläche geben oder direkt von der Flasche inhalieren oder in einem Diffuser zerstäuben.

Sobald ihr Bauch größer wird, ist es ratsam mit dem Einölen des Bauches zu beginnen. Hierfür kannst Du Mandel- oder Jojobaöl nehmen und einen Tropfen von dōTERRA´s Lavendel oder Wild Orange Öl dazu geben.

Es kann auch sein, dass Du nicht mehr so gut schlafen kannst oder keine so richtig bequeme Position findest. Hierzu ein paar weitere Tipps wie ätherische Öle helfen können: Bei Schlaflosigkeit und Schlafstörungen können Lavendel, Ylang Ylang oder die Serenity Ölmischung helfen. Du kannst sie zerstäuben, in dem Du ein paar Tropfen in eine Sprayflasche mit Wasser gibst, um damit das Bettzeug zu bestäuben. Oder Du massierst dir ein oder alle drei Öle mit ein bisschen Trägeröl auf deine Fußsohlen ein. Für schwerere Fälle von Schlaflosigkeit hat sich auch eine Mischung von Patchouli und Serenity bewährt. Wenn dein Baby wächst, wirst Du ggf. ein paar schmerzende Muskeln und Gelenke haben. Bei Schmerzen in Beinen und Rücken werden dir die DeepBlue und AromaTouch Ölmischungen Erleichterung verschaffen. Frag Deinen Partner oder eine Freundin dir eine der Mischungen auf die betroffenen Stellen einzumassieren. Ein warmes Bad mit Lavendel Öl kann auch lindernd wirken.

Andere Beschwerden:

Scheidenpilz: Sitzbad mit einigen Tropfen Melaleuca (Teebaumöl) und Lavendel für ca. 10 Minuten.

Erhöhter Blutdruck: Ein paar Tropfen Zitrone unter der Zunge und/oder Ylang Ylang auf den Fußsohlen oder Handgelenken einmassieren. Ein warmes Bad mit Ylang Ylang und Badesalzen kann auch Abhilfe verschaffen.

Dehnungsstreifen: Helichrysum, Lavendel & Weihrauch. Mehrmals am Tag mit etwas Trägeröl mischen und auftragen, sobald sie auftauchen oder sogar schon früher vorbeugend.

Hämorrhoiden: Die gleiche Menge Tropfen Geranium, Zypresse, Pfefferminz und/oder Helichrysum (Strohblume) mit ein bisschen Trägeröl mischen und bei Bedarf direkt auf die Hämorrhoiden auftragen.

ÜBERSICHT Schwangerschaft & Geburt Öle!!

Anwendungsmöglichkeiten der dōTERRA Öle während der Geburt:

Genauso wie in der Schwangerschaft können die ätherischen Öle von dōTERRA auch während der Geburt großen Nutzen leisten. Sie können während der Geburt Beschwerden lindern, den Geburtsprozess unterstützen und der werdenden Mutter helfen entspannt und geerdet zu bleiben. Wenn Du mit einer gesunden Ernährungsweise und Übungs-Routine während der Schwangerschaft verbunden warst, helfen die ätherischen Öle die Geburt und sogar nachgeburtliche Erholung wesentlich zu erleichtern.

Wie immer beziehen sich die Tipps nur auf die ätherischen Öle von dōTERRA, die den höchsten Qualitätsstandards unterliegen und 100% rein sind. Bei anderen Ölen sind diese Vorraussetzungen nicht unbedingt gewährleistet und man muss mehr Vorsicht walten lassen.

Während der Wehen sind hochwertige therapeutische ätherische Öle sehr empfehlenswert. Gewisse Öle, die während der Schwangerschaft nicht empfohlen werden, sind wiederum gerade bei der Geburt hilfreich!

  • Dazu gehören Muskatellersalbei (Clary Sage) ist zum Beispiel während der Schwangerschaft nicht empfohlen. ABER bei Schwangeren, die übertragen kann es helfen die Geburt natürlich einzuleiten. Das Öl kann verdünnt an den Innenseiten der Knöcheln und/oder am unteren Bauch angewendet werden.
  • Jasmin ist ein weiteres Öl, das man NICHT während der Schwangerschaft benutzen sollte, da es die Geburt durch zu frühe Stimulation der Wehen einleiten könnte. Während der Geburt hingegen hilft das Jasmin-Öl die Wehen auf natürliche Weise zu stärken und gleichzeitig auch die Schmerzen der Gebärenden zu reduzieren. Weihrauch (Frankincense) hilft die Schmerzen zu lindern. Es unterstützt die Gebärmutter und wirkt wohltuend auf Geist und Körper. Falls es während der Geburt zu einem Dammriss kommen sollte, kann man das Öl direkt auf die Stelle auftragen um die Haut zu beruhigen.
  • Geranie (Geranium) hilft die Gebärende zu beruhigen, was dazu beiträgt eine ruhige Umgebung zu schaffen. Das Öl wirkt sowohl erhebend als auch entspannend. Dieses ätherische Öl kann auch sehr gut für die Dammmassage verwendet werden.
  • Für eine schönere und entspanntere Atmosphäre ist die aromatische Anwendung optimal. Man kann zum Beispiel Wilde Orange oder die Balance (erdende) Mischung in einem Diffuser oder einer Duftlampe zerstäuben oder ein paar Tropfen zusammen mit einem beliebigen Badesalz dem Bad hinzufügen.
  • Lavendel hilft während und nach der Geburt Beschwerden in Gebärmutter, im Rücken und in den Beinen zu lindern. Lavendel ist auch hervorragend geeignet, um die Mutter während der Geburt beruhigen. Es kann auch mit Trägeröl auf die Haut aufgetragen werden um Dehnungsstreifen vorzubeugen.
  • Pfefferminz-Öl wurde schon erfolgreich eingesetzt, um Babys aus der Steißlage zu bewegen. Pfefferminz-Öl auf der Bauchoberseite oder im unteren Rückenbereich einmassiert, kann das Kind dazu ermutigen, sich in eine optimale Geburtslage zu begeben.
  • Rosen-Öl ist großartig zur Verjüngung von Haut und Gewebe geeignet und auch um das Erweichen der Bänder zu unterstützen (Dammmasssage zusammen mit Geranium). Es hilft das Becken zu erweitern und zu öffnen, damit das Baby leichter hindurch kommt und hat auch eine reinigende Wirkung auf die Gebärmutter. Dieses Öl ist unentbehrlich für kleinere Mamas, die ein großes Baby erwarten.
  • Ylang Ylang erhöht die Entspannung und verlangsamt schnelles Atmen. Dieses ätherische Öl hilft außerdem, ein inneres Gleichgewicht herzustellen und geistige Klarheit zu schaffen.

 

Nach der Geburt…

Um die Blutungen nach der Geburt zu verringern: Clary Sage (Muskatellersalbei), White Fir (Weisstanne), Helichrysum (Strohblume), und Ylang Ylang für den Muskelaufbau. Auf die Reflexpunkte der Knöchel oder auf Fußsohlen auftragen.

Linderung des Dammbereichs: Mische Lavendel und Weihrauch mit Hamamelis-Extrakt. Tränke Binden oder Slipeinlagen in der Lösung und friere sie ein. Dies sollte schon während der Schwangerschaft vorbereitet werden, damit sie bei Bedarf schon gebrauchsfertig sind. Diese Öle verhelfen in der Wochenbett-Zeit zu Linderung und Heilung. Der Dammbereich kann auch regelmäßig gewaschen werden mit einer Mischung aus Purify (Reinigende Mischung), Frankincense (Weihrauch), Helichrysum (Strohblume), Lavendel und OnGuard (Schützende Mischung) (je 1 Tropfen pro Öl und der dreifachen Menge Trägeröl), vor allem nach dem Wasserlassen oder dem Stuhlgang. Dies wirkt Infektionen entgegen.

Hämorrhoiden: Zypresse, Geranie, Pfefferminz, Helichrysum (Strohblume) verdünnt mit Trägeröl.

Wunde Brustwarzen: Helichrysum & Lavendel beschleunigen die Heilung und Elastizität in der Stillzeit.

Die ätherischen Öle von dōTERRA können natürlich auch nach der Schwangerschaft und Geburt weiter angewendet werden. Auch für die natürliche Behandlung des neugeborenen Babys sind sie unersetzlich. Sie können unter anderen benutzt werden, um die Milchproduktion anzuregen, ein aufgeregtes Baby oder Kind zu beruhigen, Magenverstimmungen zu lindern, Kratzer und Verbrennungen zu versorgen und die Symptome von etlichen anderen Beschwerden zu lindern.

Die ätherischen Öle von dōTERRA sind eine tolle Möglichkeit auf natürliche Weise die Kontrolle über die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden der Familie zu übernehmen.

Ich hoffe, dass Dir diese Tipps während der Schwangerschaft & Geburt und darüber hinaus Erleichterung verschaffen werden. Aus eigener Erfahrung möchte ich noch etwas erwähnen:

Vertraue auf deinen Körper! Du bist während der Schwangerschaft mit einer enorm guten Intuition ausgestattet. Du weißt genau was deinem Körper gut tut und was nicht, so gut wie vielleicht in keiner anderen Zeit deines Lebens. Du kannst auch bei der Verwendung der Öle total auf dein Bauchgefühl bzw. auf deine Nase (!) verlassen. Wenn dir irgendetwas nicht gut tut oder Du es buchstäblich nicht riechen kannst, lässt du es einfach sein. In jedem Fall sind dōTERRA´s Öle so rein und sicher, dass du nichts zu befürchten hast. Du kannst dich hier wirklich mit gutem Gefühl auf natürliche Weise um das Wohlbefinden und die Gesundheit von dir selbst und dein(en) Kind(ern) kümmern.

Für mehr Informationen, wie Du die ätherischen Öle von dōTERRA am günstigsten erwerben kannst, meld dich bei mir.

Haftungsausschluss: dōTERRA Produkte sind nicht offiziell zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten zugelassen, sondern werden eher als Nahrungsergänzungsmittel angesehen. Schwangere, stillende Frauen und Personen mit bekannten Erkrankungen sollten vor der Verwendung jeglicher dōTERRA Produkte ihren Arzt konsultieren.

 

Eine Antwort schreiben